Letzte Einsätze

Kleineinsatz

Am 17.03.2019 um ca. 20:00Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Kleineinsatz /...

Weiterlesen

Kleineinsatz

Am 16.03.2019 um ca. 0:00Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Kleineinsatz /...

Weiterlesen
Mitglied werden!
Wetterinfos
Termine

News der Feuerwehr Abt. Bofsheim

29.09.2018

Ausflug der Abteilungswehr Bofsheim

Hochgeschwindigkeit und 24/7-Sicherheit. Das waren die beiden Ausflugsziele der Freiwilligen Feuerwehr Bofsheim, die am 29.09.2018 einen ihren Tagesausflug, welcher immer im Wechsel mit dem Kartoffelfest im darauffolgenden Jahr veranstaltet wird. Daher besteht das Teilnehmerfeld nicht nur aus Kameradinnen und Kameraden der Abteilung Bofsheim, sondern auch aus vielen Helferinnen und Helfern des Kartoffelfestes.

Samstagmorgen ging es in der Früh mit dem Bus in Richtung Hockenheim, mit erstem großen Programmpunkt Hockenheimring. Nach einer kurzen Stärkung begann eine Insider-Führung, die einen eindrucksvollen und spannenden Einblick hinter die Kulissen der Rennstrecke bot. Hier konnte aus einer der exklusiven Logen des Motodroms ein Großteil des Hockenheimrings überblickt werden, Start-Ziel inklusive. So wurde der Hockenheimring mit vielen Hintergrundinfos der Guides sehr lebendig und vielseitig. Im Gegensatz zu dem bisher Bekannten wie Rennstrecke für Formel 1, DTM und Motorradrennen sind auch Konzerte, Fahrsicherheitstrainings oder Firmenevents Gang und Gebe auf der Tagesordnung. Im weiteren Verlauf der Führung gab es weitere Einblicke in Boxengasse, Fahrerlager und Siegerpodest. Bei bestem Wetter starteten zudem an diesem Tag auch die Qualifyings der verschiedenen Klassen der IDM (Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaften), was die Führung auch für die Ohren sehr angenehm machte. Der Abschluss am Hockenheimring war das Motor-Sport-Museum auf dem Gelände der Rennstrecke.

Gegen frühen Nachmittag wurde nach Speyer aufgebrochen, um dort ein paar Stunden zur freien Verfügung zu nutzen. Nach einem Besuch im Dom zu Speyer oder eines der Eiscafés und Restaurants in der Innenstadt stand der zweite große Programmpunkt auf der Liste, die Feuerwehr Speyer. Nach der eingehenden Begrüßung durch die Kameraden vor Ort wurde allen der Standort bis in die kleinste Nische gezeigt, verschiedenste Fragen beantwortet und Geschichten aus dem doch sehr abwechslungsreichen Alltag erzählt. Somit verfügt die Stadt Speyer durch den Rhein über einige Boote zur Wasserrettung, aufgrund von beheimateten Chemiekonzernen über spezielle Chemieschutzausrüstung, sowie über mehr oder weniger normale Fahrzeuge und Geräte für Verkehrsunfälle und allgemein technische Hilfeleistungen, sowie Drehleitern und Löschfahrzeuge für Brand- und Höhenrettungseinsätze. Bei einer Bereitschaft von 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche. Die etwas mehr als zwei Stunden auf dem Gelände der Feuerwehr Speyer gingen vorbei wie um Flug und waren für beide Geschlechter gleichermaßen von großem Interesse.

Auf dem Weg Richtung Heimatfeuerwache wurde der kurzweilige Tagesausflug im Blockhaus Seeger bei Heilbronn-Abstatt mit einem Abendessen beendet.

Matthias Klein / FFW Bofsheim


12.07.2018

Die Kleinkindgruppe des Evangelischen Kindergarten Bofsheim besuchte mit Ihren Erzieherinnen bei strahlendem Sonnenschein die Freiwillige Feuerwehr in Bofsheim, um einfach mal das große rote Auto kennenzulernen. Die meisten Kinder zwischen 1 und 3 Jahren haben die Feuerwehr schon kennen gelernt, da Ihre Väter in der Freiwilligen Feuerwehr tätig sind.

Zuerst wurden die Kinder mit Blaulicht und Sirene von Nadine und Michael empfangen.

Angefangen mit der Fahrzeughalle ging es über Einsatzbekleidung zum langersehnten Feuerwehrfahrzeug.

Alle warteten mit großem Interesse darauf, dass sie in ein rotes Feuerwehrauto steigen durften.

Anschließend durfte jedes Kind einmal die Einsatzbekleidung ausprobieren und anziehen.

Nach einer kleinen Essenspause ging es mit einer Löschübung weiter.

Hier durften die Kinder mit der Kübelspritze löschen, dabei hatten alle Kinder sichtlich viel Spaß.

Nach einer letzten Essenspause verabschiedeten sich die 7 Kinder und die 3 Erzieherinnen und bedankten sich, für den schönen Vormittag.

Nadine und Michael verabschiedeten sich mit Blaulicht und Sirene von den Kindern.

Bericht: FFW Osterburken

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBilder: KiGa Bofsheim


14.04.2018

Uwe Schweizer leitet auch weiterhin die Feuerwehrabteilung Bofsheim.

Bei der Jahreshauptversammlung (JHV), am Samstagabend im Gasthof „Krone“, wurde er einstimmig im Amt bestätigt. Als neuer erster Stellvertreter wurde Marcel Geiger und als zweiter Stellvertreter Björn Kämmerer, sowie zum Kassenprüfer Alexander Gräf gewählt. Jörg Märker stand nach 20-jähriger Tätigkeit als stellvertretender Abteilungskommandant, aus beruflichen Gründen, nicht mehr für dieses Amt zur Verfügung.

Bertold Geiger wurde nach 36 Jahren Feuerwehrdienst aus gesundheitlichen Gründen in die Alterswehr verabschiedet. Durch intensive Fortbildung und Kameradschaft können sich die Bürgerinnen- und Bürger, getreu dem Wahlspruch, „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“, auf die Abteilungswehr verlassen. Die Abteilungswehr ist eine tragende Säule im dörflichen Leben der Baulandgemeinde. Das im Zweijahresrhythmus durchgeführte zweitägige „Kartoffelfest“ mit Schleppertreffen wurde als großes Event im Bauland bezeichnet.

Nach der Begrüßung durch den Abteilungskommandanten und dem Totengedenken wurde Philip Schenk neu in die aktive Wehr aufgenommen. Schriftführer, Matthias Klein, informierte über die Aktivitäten der Wehr. 23 Aktive gehören der Abteilungswehr und sechs Kameraden der Alterswehr an. Sieben Kameraden werden mit für die Abteilungswehr Osterburken alarmiert, so der Schriftführer. Technische Ausrüstung: Ein Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W), vier Atemschutzgeräte, 20 örtliche Meldeempfänger, sechs Handsprechgeräte, 740 Meter B-Schläuche und 275 Meter C-Schläuche. Als Löschwasserversorgung stehen 150 Kubikmeter des Hochbehälters, sowie 100 Kubikmeter vom Schwimmbad der „Astrid-Lindgren-Schule“ zur Verfügung, Die hauptsächliche Löschwasserversorgung erfolge jedoch aus der „Rinschbach“. Der Abteilung gehören sechs Gruppenführer, 13 Maschinisten, 20 Atemschutzgeräteträger, 16 Funker, ein Gerätewart, zwei Jugendwarte und ein Schiedsrichter für Jugendflamme an. Die Wehr rückte zu zwei Einsätzen, technische Hilfeleistungen, aus. Zusätzlich wurde die Verkehrsregelung bei der Maibaumaufstellung und beim St. Martin-Umzug übernommen. Acht praktische und drei theoretische Übungen, sowie sechs Ausschusssitzungen, wurden abgehalten. Zusätzlich wurden ausgeführt: Übung mit der Gesamtwehr und DRK in Osterburken, Anwesen Kuhn, Wasserförderung und Pendelverkehr, Übung der Abteilungswehren bei der Reithalle Schweizer in Bofsheim, bei der die Wasserförderung auf eine lange Strecke und Einsatztaktik im Objekt im Mittelpunkt stand, Übung aller Abteilungswehren im „RIO“, Firma „ERS“, und Herbstabschlussübung mit allen Abteilungswehren und DRK bei der Firma „AZO“ in Osterburken. Der Schriftführer erläuterte jede einzelne Übung, unter anderem eine angekündigte Alarmübung in der Astrid-Lindgren-Schule zur Prävention und Sensibilisierung der Schüler für den Ernstfall, Besuch einer Schulklasse der „Astrid-Lindgren-Schule“ im Feuerwehrgerätehaus, wobei Technik und das Fahrzeug vorgestellt wurden.

Daniel Geiger absolvierte den Truppführer Lehrgang, sowie Manuel Geiger, Marcel Geiger und Björn Kämmerer den Gruppenführerlehrgang, das Leistungsabzeichen in Bronze erlangte Daniel Geiger, an der „heißen Ausbildung“ nahmen Björn Kämmerer und Thomas Krämer teil, so der Schriftführer.

Schatzmeister, Manuel Geiger, legte die Ein- und Ausgaben offen. Die Kassenprüfer Rico Griebaum und Marcel Geiger bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Auf Antrag von Ortsvorsteher, Werner Geiger, wurde die Wehrführung einstimmig entlastet. Zum Löschmeister wurden Manuel Geiger, Marcel Geiger und Björn Kämmerer befördert. Nach den Wahlen, unter der Leitung von Bürgermeister Jürgen Galm, wurde Bertold Geiger in die Alterswehr verabschiedet, wobei Uwe Schweizer ihm Dank- und Anerkennung für 36 Jahre Feuerwehrdienst, getreu dem Motto, „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr, aussprach. Der Abteilungskommandant dankte im Anschluss seinem bisherigen Stellvertreter, Jörg Märker, für 20 Jahre stellvertretender Abteilungskommandant und ließ den dessen Werdegang Revue passieren. Den Grußwortreigen eröffnete OV Geiger, der zunächst die Grüße und den Dank des Ortschaftsrates und der Bevölkerung übermittelte. Der OV lobte den höhen Ausbildungsstand, die Kameradschaft unter den Feuerwehrangehörigen und dankte für die Mitgestaltung des öffentlichen Lebens. Bürgermeister Jürgen Galm dankte der Abteilungswehr im Namen aller Bürger der Stadt Osterburken und des Gemeinderates für ihren Einsatz. „Die Bevölkerung kann sich auf diese Abteilungswehr verlassen“, resümierte Galm abschließend. Stadtkommandant Peter Schmitt entbot die Grüße der Abteilungswehren Osterburken, Schlierstadt und Hemsbach und dankte für die Unterstützung der Abteilungswehr Osterburken. Dies sei für die Tagesstärke wichtig, betonte Schmitt. „Die Feuerwehr Bofsheim funktioniere und ihre Angehörigen sind mit Eifer bei der Sache“, lobte der Stadtkommandant.

Bericht/Foto: Jürgen Häfner


8. Kartoffelfest der Abteilung Bofsheim

2017 veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Bofsheim wieder ihr traditionelles Kartoffelfest mit historischer Dämpfkolonne.

Samstag, 30.September abends mit Livemusik.

Sonntags findet das Schleppertreffen statt, bei dem die BulldogBubeBoftsche mit ihren Schleppern vor dem Feuerwehrhaus auf weitere Schlepper warten.

Auf euer kommen freut sich die Feuerwehr der Abteilung Bofsheim.


Übung Technische Hilfe

Übung Technische Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Bofsheim.

Am 02.09.2017 fand ab 18 Uhr eine Übung der Abteilung Bofsheim statt. Thema war Technische Hilfe am PKW.

Unterstützt wurde die Übung von der Abteilung Osterburken durch Thomas Stark und Florian Heck, die mit dem Rüstwagen da waren.

Nach der Begrüßung von Abteilungskommandant Uwe Schweizer wurden zunächst alle Möglichkeiten der technischen Hilfe am PKW mit den Mitteln vom TSF-W geübt.

Anschließend wurde die technische Hilfe mit dem Rüstwagen durchgeführt.

Es wurden alle Möglichkeiten des schneiden, spreizen und sägen geübt und gefestigt.

Im Anschluss fand im Feuerwehr ein gemütliches Beisammensein statt.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBilder


08.06.2017

Gemeinsame Übung der Abteilungen.

Am 08.06.2017 um ca. 19 Uhr fand die jährliche Gemeinschaftsübung der Abteilung Bofsheim, Schlierstadt und Hemsbach statt.

Ort der Übung war der Reitstall von Familie Schweizer in Bofsheim.

Ziel der Übung war eine gute und sichere Wasserversorgung herzustellen, da eine für die Feuerwehr schlechte Wasserversorgung vor Ort besteht.

Nach der ersten Erkundung wurde festgestellt das ein Teil der Reithalle angenommen wird. Mit dem TSF-W der FFW Bofsheim wurde eine Wasserversorgung über das vorhandene Hydranten Netz aufgebaut und mit 1. Und 2. Rohr eine Riegelstellung unter Atemschutz aufgebaut.

Im weiteren Verlauf wurde eine zweite Wasserversorgung durch die FFW Schlierstadt und FFW Hemsbach aufgebaut. Die Wasserentnahme am offenen Gewässer erfolgte durch dir FFW Schlierstadt an der Rinschbach. Durch die geographische Lage und weite Entfernung, wurde die Pumpe der FFW Hemsbach als verstärkende Pumpe eingesetzt und mit zwei weiteren C-Rohre eine Riegelstellung aufgebaut.

Gegen 20:30 Uhr war Übungsende.

Am Gerätehaus von der FFW Bofsheim fand eine kleine Abschlussbesprechung statt. Dort dankte Abteilungskommandant Uwe Schweizer für die Übungsteilnahme und den guten Verlauf der Übung. Im Anschluss wurde bei einem gemütlichen Beisammensein gegrillt.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBilder der Übung.


07.03.2017

Bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehrabteilung Bofsheim, am Samstagabend im Gasthof „Krone“, kam das gute Miteinander der Abteilungswehren der Stadt Osterburken und dem DRK Osterburken, „Helfer vor Ort“, zum Ausdruck. Sieben Feuerwehrkameraden der Abteilungswehr Bofsheim stehen über Funkmeldeempfänger der Abteilungswehr Osterburken regelmäßig zur Verfügung. Auf Fort- und Weiterbildung legte die Wehrführung großen Wert. „Ich bin stolz darauf, dass bei uns jeder Feuerwehrkamerad im Besitz der Fahrerlaubnis für das neue Tragkraftspritzenfahrzeug (TSFW)ist, so Abteilungskommandant Uwe Schweizer.

Nach der Begrüßung durch den Abteilungskommandanten und dem Totengedenken erstattete Schriftführer, Matthias Klein, den Bericht über das abgelaufene Geschäftsjahr. Die Mannschaftsstärke der Wehr betrage 23 Mann. Davon sind 21 Pendler und zwei für die Tagesstärke greifbar. Sechs Kameraden gehören der Alterswehr an. Rene Eberwein wurde neu in die Wehr aufgenommen. Ehrenabteilungskommandant Werner Schwab habe die Alterswehr verlassen. Zur technischen Ausrüstung gehören: 1 TS 8, 1 TSFW, vier Atemschutzgeräte, vier Pressluftflaschen in Reserve, 20 örtliche Meldeempfänger, 6 Handsprechfunkgeräte, 740 Meter B-Schläuche und 275 Meter C-Schläuche. An Löschwasserversorgung stehen 150 Kubikmeter des Hochbehälters, sowie das Schwimmbad der Astrid-Lindgren-Schule mit 100 Kubikmeter Wasser zur Verfügung. Die hauptsächliche Löschwasserversorgung erfolge normalerweise aus der Rinschbach. Der Ausbildungsstand stellt sich wie folgt dar: drei Gruppenführer, 13 Maschinisten, 20 Atemschutzgeräteträger, 16 Funker, ein Gerätewart, 22 Truppmann, acht Truppführer, 2 Jugendwarte und ein Schiedsrichter für Jugendflamme. Es waren drei Einsätze zu verzeichnen. Diese waren ein Kleinbrand und zwei technische Hilfeleistungen. Außerdem wurden drei sonstige Einsätze (Verkehrsregelung) durchgeführt, acht praktische Übungen, drei Theoretische, sowie fünf Ausschusssitzungen. Zusätzlich wurden weitere gemeinsame Übungen mit den anderen Abteilungswehren absolviert. Es handelte sich dabei um eine Übung für Wasserförderung über lange Distanzen in Osterburken, Anwesen Kirschner, Simulation eines Gasunfalles im Industriegebiet „RIO“, sowie die Herbstabschlussübung. Am Atemschutzlehrgang nahm Thomas Krämer teil, sowie bei der mobilen Brandübungsanlage (heiße Ausbildung) in Mosbach Matthias Klein und Nadine Kämmerer. Zum Abschluss gab der Schriftführer noch ausführliche Informationen über das 75-jährige Jubiläum Ende Mai 2016, den Feuerwehrführerschein für das TSFW und sonstige Beteiligungen der Wehr.

Schatzmeister Manuel Geiger legte die Ein- und Ausgaben offen. Die Kassenprüfer Rico Griebaum und Marcel Geiger bestätigten eine einwandfreie Kassenführung. Auf Antrag von Ortsvorsteher, Werner Geiger, wurde die Wehrführung einstimmig entlastet.

Bei seinen Grußworten dankte Bürgermeister Jürgen Galm im Namen der Stadt Osterburken den Wehrmitgliedern für ihren Einsatz. Man könne hier in Bofsheim auf eine gute Altersstruktur und eine gute Kameradschaft stolz sein. „Auf Euch ist Verlass“, resümierte das Stadtoberhaupt abschließend. Ortsvorsteher Werner Geiger dankte den Feuerwehrkameraden zunächst im Namen des Ortschaftsrates für ihr Engagement und lobte den hohen Ausbildungsstand. Fast 90 Prozent der Feuerwehrkameraden seien Atemschutzgeräteträger, stellte Geiger anerkennend fest. Stadtkommandant Peter Schmitt übermittelte die Grußworte der Abteilungswehren Osterburken, Hemsbach und Schlierstadt. „Ich danke Euch für die Unterstützung der Abteilungswehr Osterburken. Wir brauchen Euch“, so der Stadtkommandant abschließend. Abteilungskommandant Schweizer blickte zuletzt nochmals auf das Jubiläumsfest und auf die Übergabe des neuen TSFW zurück. Im Gerätehaus seien nach dem Fest neue Spinde angeliefert worden. Bei seinem Ausblick auf das Jahr 2017 gab der Abteilungskommandant noch verschiedene Termine bekannt.


11.10.16

Bofsheim. Bei der Feuerwehrabteilung Bofsheim können nun, nachdem elf Feuerwehrkameraden den Feuerwehrführschein absolviert haben, alle 23 aktiven Feuerwehrangehörigen das neue Einsatzfahrzeug „TSFW“ (Tragkraftspritzenfahrzeug) im Einsatz fahren. Bürgermeister Jürgen Galm sagte bei der Abschlussbesprechung, am Samstagabend im Feuerwehrgerätehaus, es sei ein glücklicher Umstand, dass nach Erhalt des neuen Einsatzfahrzeugs alle Feuerwehrkameraden der Abteilungswehr Bofsheim dieses Fahrzeug fahren dürfen und dass Fahrlehrer Marcus Wohlfart, aktives Feuerwehrmitglied der Feuerwehr der Stadt Osterburken, als Prüfer fungierte. „Es ist immer wieder außergewöhnlich, was sich alles positiv bei der Feuerwehr der Stadt Osterburken entwickelt, stellte das Stadtoberhaupt anerkennend fest. Abteilungskommandant Uwe Schweizer begrüßte zunächst Bürgermeister Jürgen Galm und die Feuerwehrkameraden und erläuterte, warum die Erlangung dieses Feuerwehrführerscheins notwendig gewesen sei. Bis zum 31.Dezember 1998 war es möglich, Fahrzeuge bis 7,5 Tonnen mit dem ehemaligen Führerschein der Klasse drei zu steuern. Seit dem 1. Januar 1999 ist die neue Führerscheinklasse B (zuvor Klasse drei) auf Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht (zGG) beschränkt. Aufgrund dieser neuen Gesetzesregelung hätten nur die Hälfte der aktiven Feuerwehrmitglieder das Einsatzfahrzeug fahren dürfen. Am 23. Oktober 2012 führte der Gesetzgeber den sogenannten Feuerwehrführerschein ein, um die Lücke zwischen 3,5 und 7,5 Tonnen zGG zu schließen. Elf Kameraden der Abteilungswehr Bofsheim und ein aktives Mitglied der Feuerwehr Buchen-Eberstadt nahmen an dem Lehrgang, unter der Leitung des Abteilungskommandanten teil. Im Vorfeld trafen sich die Kameraden mehrmals mit Fahrlehrer Marcus Wohlfart, um den Ablauf und die Durchführung zu planen. Der Führerschein wurde im Zeitraum von Juni bis Anfang Oktober 2016 abgelegt. Es wurden insgesamt von den zwölf Fahrschülern und sieben Fahrlehrern rund 100 Fahrstunden absolviert. Unter der fachkundigen Leitung von Marcus Wohlfart wurden alle Prüfungsfahrten durchgeführt, wobei die Fragen zur Fahrzeugtechnik nicht zu kurz gekommen seien, so Schweizer. Die Theorieausbildung fand in der Fahrschule Wohlfart statt. Im praktischen Teil der Ausbildung wurden neben Überlandfahrten ein großer Wert auf die Fahrzeugbeherrschung in beengten Straßen gelegt. Sieben Feuerwehrkameraden der Abteilungswehr, die bereits im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis für Fahrzeuge über 3,5 Tonnen waren, haben als Ausbilder fungiert, informierte der Abteilungskommandant und dankte Fahrlehrer Marcus Wolhfart und den Ausbildern der Abteilungswehr. Diese Ausbildung zum Führerschein habe außerdem die Kameradschaft weiter gefestigt, so der Abteilungskommandant abschließend. Das Foto zeigt von links Abteilungskommandant Uwe Schweizer, Bürgermeister Jürgen Galm, Fahrlehrer Marcus Wolfahrt und die Feuerwehrkameraden, die den Feuerwehrführerschein absolvierten mit ihren Ausbildern.


29.05.2016

Fahrzeugübergabe TSF-W am 75 jährigen Jubiläum in Bofsheim

Bofsheim. (er) Große Freude am Sonntagvormittag bei Jubiläumsfest 75 Jahre Feuerwehr Bofsheim im Hof der „Astrid-Lindgren-Schule“, denn ein lang ersehnter Wunsch ging mit der Übergabe des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs TSF-W in Erfüllung. 152.000 Euro kostete das neue Einsatzfahrzeug, wobei der Eigenanteil der Stadt Osterburken 87.000 Euro betrug.

„Mit dem neuen Feuerwehrfahrzeug macht die Abteilungswehr Bofsheim einen Riesensprung in Sachen Fahrzeugtechnik und Leistung. Vor allem der 800 Liter Löschwassertank verbessert die Schlagkraft erheblich“, stellte Bürgermeister Jürgen Galm mit Freude fest.

Ortsvorsteher Werner Geiger hieß vor der Fahrzeugübergabe die zahlreich erschienenen Mitbürgerinnen- und Mitbürger, Gäste, Bürgermeister Jürgen Galm, Ortsvorsteher Chris Groß (Hemsbach) Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr, Pfarrerin Andrea Wauer-Höflich, Ehrenkommandant Werner Schwab und die Mitglieder der Abteilungswehren der Stadt Osterburken herzlich willkommen. Die Abteilungswehr Bofsheim bekomme heute ihr sehnlichst erwartetes neues Fahrzeug, als Ersatz für das 29 Jahre alte Fahrzeug. Dieses neue Fahrzeug entspreche dem heutigen Standard. Die Abteilungswehr habe sich im Vorfeld sehr intensiv mit der notwendigen Ausrüstung dieses „TSF-W“ befasst. Mit dieser Anschaffung werden jedenfalls die Einsatzmöglichkeiten und die Flexibilität erhöht. Der Ortsvorsteher dankte allen, die die Anschaffung dieses Fahrzeugs ermöglichten. „Ich denke, dies ist eine gute und wichtige Investition für die Sicherheit unserer Bürgerinnen- und Bürger“, erklärte Geiger abschließend.

Pfarrerin Andrea Wauer-Höflich segnete das neue Einsatzfahrzeug und sagte, „Mit Gottes Segen sollen die Feuerwehrleute mit ihren Fahrzeugen und ihren Ausrüstungen und vor allem dem neuen Fahrzeug künftig behütet und unversehrt in ihre und aus ihren vielfältigen Einsätzen kommen“. In großen Ziffern prangt der Notruf 112 am neuen Fahrzeug. Im 50. Psalm der Bibel heiße es „Rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten. Die Feuerwehren retten, bergen, löschen und schützen. Sie tun dies selbstverständlich. Bürgermeister Jürgen Galm betonte danach, dass der allgemeine Fortschritt sehr rasant erfolge und so sehe sich die Feuerwehr ständig vor neue Herausforderungen gestellt. Wolle die Feuerwehr diese neuen Herausforderungen erfüllen, dann benötige sie neben dem Einsatzwillen und Einsatzbereitschaft auch die entsprechende technische Ausstattung, die sich am Feuerwehrkonzept der Feuerwehr der Stadt Osterburken und am Konzept „Feuerwehr der Zukunft“ des Neckar-Odenwald-Kreises orientiere. Das örtliche Konzept wurde im Februar 2004 aufgestellt und schon heute biege man bei der Umsetzung auf die Zielgerade ein. In Anerkennung der Leistungen der Feuerwehr der Stadt Osterburken habe der Gemeinderat den notwendigen Beschaffungen in Höhe von 1,2 Millionen Euro zugestimmt. Für die Hälfte der Summe habe man Fördermittel erhalten, so das Stadtoberhaupt.

Otto Maier von der Firma Ziegler aus Sinsheim dankte für die Auftragserteilung des Feuerwehrfahrzeugs und bezeichnete die Lieferung als Punktlandung. Kreisbrandmeister Jörg Kirschenlohr entbot die Grüße von Landrat Dr. Achim Brötel, Ersten Landesbeamten Dr. Kleih und von den Feuerwehren des Neckar-Odenwald-Kreises. Dieses neue Fahrzeug sei auch eine Anerkennung der Leistungen der Feuerwehrangehörigen, welche sich ehrenamtlich für die Menschen engagieren. Darüber hinaus engagiere sich die Wehr auch ganz besonders für das soziale und kulturelle Miteinander in Bofsheim, stellte der Kreisbrandmeister fest. Stadtkommandant Peter Schmitt stellte das neue Tragkraftspritzenfahrzeug bis ins Detail vor und erläuterte auch, warum das „alte Fahrzeug“ nicht mehr zeitgemäß gewesen sei. „Mit dieser Anschaffung ist nicht nur ein Wunsch der Feuerwehr in Erfüllung gegangen, sondern es wurde auch die Sicherheit aller Mitbürger der Stadt Osterburken aufgewertet. Der Bofsheimer Abteilungskommandant Uwe Schweizer dankte zum Abschluss allen Grußrednern und allen, die diese Beschaffung begleitet und ermöglicht haben.

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBilder

                                     Foto: J. Häfner

Foto:

Beim 75-jährigen Jubiläum der Feuerwehrabteilung Bofsheim wurde am Sonntagvormittag das neue Tragkraftspritzenfahrzeug an die Wehr übergeben und von Pfarrerin Andrea Wauer-Höflich eingeweiht. Das Foto zeigt von links die Grußredner, das neue Fahrzeug und die Mitglieder der Abteilungswehr Bofsheim.


28.05.2016

Festabend 75 Jahre Feuerwehr Osterburken Abt. Bofsheim

Bofsheim. (er) Bereits vor 75 Jahren verpflichteten sich 40 Männer für die Feuerwehr in der Baulandgemeinde Bofsheim im Rinschbachtal unter dem Leitspruch „Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr“. Derzeit besteht die Abteilungswehr, die eine gute Altersstruktur aufweist, aus 23 aktiven Mitgliedern, wobei sechs davon zusätzlich die Feuerwehrabteilung Osterburken unterstützen. Am Samstagabend fand der Festakt 75 Jahre Freiwillige Feuerwehr Bofsheim, heute Abteilungswehr Bofsheim, im Dorfgemeinschaftsraum statt. Die Grußredner würdigten das große Engagement der Feuerwehrkameraden zum Wohle der Allgemeinheit. „Die Abteilungswehr Bofsheim ist für die Feuerwehr der Stadt Osterburken, bestehend aus den Abteilungswehren Osterburken, Schlierstadt, Hemsbach und Bofsheim, unverzichtbar“, resümierte Bürgermeister Jürgen Galm. Auf 75 Jahre Feuerwehr Bofsheim und auch auf die Zeit davor blickte Ortsvorsteher Werner Geiger in seiner Chronik (siehe gesonderter Bericht) zurück. Langjährige Feuerwehrkameraden wurden vom stellvertretenden Kreisbrandmeister Thomas Link geehrt. Der Festakt wurde von Lena und Alisa Balles am Klavier musikalisch umrahmt. Mit Freude erwarten die Feuerwehrkameraden die Übergabe des neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs beim Jubiläumsfest.

Abteilungskommandant Uwe Schweizer hieß die Besucher des Festaktes, Bürgermeister Jürgen Galm, Ortsvorsteher Werner Geiger, Stadtkommandant Peter Schmitt, die Abteilungskommandanten Thomas Heilmann (Hemsbach), Oliver Gramlich (Schlierstadt) und Ehrenkommandant Werner Schwab, sowie die Vertreter der örtlichen Vereine und des DRK Osterburken herzlich willkommen. Ortsvorsteher Werner Geiger bezeichnete die Feuerwehr als ein Teil der örtlichen Gemeinschaft und daher auch in Zukunft unverzichtbar. „Möge dieses Fest und die Übernahme des neuen Feuerwehrfahrzeugs zusätzliche Motivation zur Tätigkeit bei der Abteilungswehr Bofsheim sein und zur weiteren Festigung der Kameradschaft beitragen“, erkläre Geiger.

Der stellvertretende Kreisbrandmeister Thomas Link ehrte im Anschluss im Namen des Landes Baden-Württemberg und des Kreisfeuerwehrverbandes langjährige Feuerwehrkameraden und übermittelte die Glückwünsche von Landrat Dr. Achim Brötel und des Kreisbrandmeisters Jörg Kirschenlohr. In einer kleinen Abteilung wie Bofsheim, so Link, sei es nicht immer einfach Nachwuchs zu gewinnen. Es sei daher wichtig, eine gute Mischung aus Kameradschaft und Ausbildung zu finden. Die Bofsheimer Feuerwehr sei eine aktive Wehr mit einem guten Zusammenhalt und einer guten Altersstruktur, betonte Link. Geehrt wurden vom Land Baden-Württemberg: 25 Jahre, Pierre Tarrey, Osterburken und Uwe Schweizer (Bofsheim), Feuerwehrehrenzeichen in Silber, 40 Jahre: Gerald Klein (Hemsbach)und Jürgen Walzenbach (Osterburken), Feuerwehrehrenzeichen in Gold, sowie vom Kreisfeuerwehrverband Rudi Heffner (Schlierstadt), bronzene Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbandes, für 40-jährige Feuerwehrzugehörigkeit, davon 12 Jahre Abteilungskommandant.

Bürgermeister Jürgen Galm übermittelte danach die Glückwünsche der Bürgerschaft der Stadt Osterburken und des Gemeinderates. Die Feuerwehren seien neben der Polizei ein wesentlicher Garant unserer Inneren Sicherheit, stellte das Stadtoberhaupt fest. Sie seien an allen Tagen des Jahres, rund um die Uhr, verlässlich und kompetent für die Allgemeinheit verfügbar, um nicht nur Menschen und Tiere zu retten, Brände zu bekämpfen und technische Hilfe leisten, sondern vielmehr als „Mädchen für alles“ für sonstige Einsätze und unklare Gefahrenlagen. „Dass dies beileibe keine Selbstverständlichkeit ist, wenn Männer und Frauen sich aufmachen um zu helfen, sobald der Alarm kommt, das wissen und schätzen leider nach wie vor viel zu wenige Menschen“, erklärte Galm. Die Stadt Osterburken sei seit Jahren dabei, die Ausstattung mit Fahrzeugen, Kleidung oder anderer wichtige Gerätschaften auf den entsprechenden Stand zu bringen, beziehungsweise zu halten, so Galm abschließend.

Sigrid Albrecht, DRK Osterburken, gratulierte der Abteilungswehr ebenfalls zum Jubiläum und dankte für die jahrelange gute Zusammenarbeit. Die Arbeite der Hilfsorganisationen sei nicht ungefährlich. „Nur wer in der Materie drin steckt, weiß, was es bedeutet, wenn der Melder losgeht und nur kurz wiedergibt, welche Notsituation vorliegt“, betonte Albrecht.

Stadtkommandant Peter Schmitt entbot die Glückwünsche der Abteilungswehren Osterburken, Schlierstadt und Hemsbach. „Wenn man in die Gesichter der Feuerwehrkameradinnen und Kameraden schaue, so sehe man, doch sehr viele junge Menschen, die sich in Bofsheim für die Feuerwehr engagieren. Der Ausbildungsstand sei kontinuierlich verbessert worden und könne als vorbildlich bezeichnet werden, so der Stadtkommandant. Abteilungskommandant Schweizer dankte danach allen, die zum Gelingen des Festaktes beigetragen haben.

Zum Abschluss präsentierten Jörg Märker und Matthias Klein eine Diashow aus der Geschichte der Feuerwehr Bofsheim.

                                      Foto: J. Häfner

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBilder

Foto:

Beim Festakt 75 Jahre Feuerwehr Bofsheim wurden langjährige Mitglieder der Gesamtwehr der Stadt Osterburken geehrt. Das Foto zeigt die Geehrten mit den Ortsvorstehern Jürgen Breitinger (Schlierstadt, vierter von links) und rechts daneben Werner Geiger (Bofsheim), Bürgermeister Jürgen Galm und den stellvertretenden Kreisbrandmeister Thomas Link (rechts).


26.05.2016

Abholung des neuen TSF-W der Abteilung Bofsheim

Heute haben 7 Kameraden der Feuerwehr Osterburken Abteilung Bofsheim bei der Firma Ziegler in Mühlau ihr neues Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wasser (TSF-W) abgeholt. Dieses wurde nach intensiver Einweisung durch Herr Urban der Firma Ziegler und Übung der Kameraden übergeben. Dieses wurde mit einem kleinen Snack abgerundet und es ging nach Hause.
Auf dem Rückweg gab es sogar die erste Feuertaufe zu bewältigen. Auf der Autobahn A9 wurde auf der Abfahrt Münchberg ein Brand eines Transportes gelöscht. Die Einsatzstelle wurde anschließend an die Feuerwehr der Stadt Münchberg übergeben und man machte sich weiter auf dem Heimweg.


25.05.2016

75 Jähriges Jubiläum der Abteilung Bofsheim

Die Feuerwehr Osterburken Abt. Bofsheim hat am Wochenende 28/29.05.2016 zwei Gründe zum Feiern. Zu einem das 75 Jährige Jubiläum, zum Zweiten die Übergabe des neuen TSW-W. Am Samstag findet der Festabend für geladene Gäste statt. Der Sonntag beginnt mit einem Festgottesdienst und der anschliessenden Fahrzeugübergabe.
Ab 11:30 Uhr wird ein Mittagessen angeboten. Es wird eine Feuerwehrfahrzeugausstellung geben und um 15:00 Uhr eine Schauübung.

Wir freuen uns auf euren zahlreichen Besuch


29.03.2016

Kleineinsatz

Am 29.03.2016 um ca. 3Uhr wurde die Abteilung Bofsheim zu einem Kleineinsatz alarmiert. Ein Baum ist aufgrund des Sturmes auf die Straße in Richtung Dörrhof gefallen. Der Baum wurde zersägt und von der Straße entfernt. Die Straße wurde dann noch von der Feuerwehr Bofsheim grob gereiningt.


18.09.2015

Kartoffelfest der Abt. Bofsheim

Hallo Zusammen,

2015 veranstaltet die Freiwillige Feuerwehr Bofsheim wieder ihr traditionelles Kartoffelfest mit historischer Dämpfkolonne. Samstag, 26. September Abends Livemusik.

Sonntags findet das Schleppertreffen statt, bei dem die BulldogBubeBoftsche mit ihren Schleppern vor dem Feuerwehrhaus auf weitere Schlepper warten.“

Auf euer Kommen freut sich die Feuerwehr der Abt. Bofsheim


07.03.2015

Jahreshauptversammlung FFW Bofsheim

Samstag, 07.03.2015
Bericht: M.Klein
Weiterhin sehr guter Ausbildungsstand und tatkräftige, solide Mannschaftsstärke
Umbau des Gerätehauses, Ausschreibung eines neuen Feuerwehreinsatzfahrzeugs und weitere Fortbildungen standen bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Bofsheim am Samstag im Focus.

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiterlesen

Die nächsten Termine
der Feuerwehr Osterburken






Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland