Letzte Einsätze

Brandeinsatz

Am 7.12.2019 um ca. 18:00 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brandeinsatz auf...

Weiterlesen

Brandeinsatz

Am 19.11.2019 um ca.10:00 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brandeinsatz...

Weiterlesen
Mitglied werden!
Wetterinfos
Termine

30.03.2019

Mit großer Freude sehen die Mitglieder der Feuerwehrabteilung Osterburken dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses entgegen. Die Abgabefrist zum Planungswettbewerb ist abgelaufen. Die Bürgerinnen- und Bürger der Stadt Osterburken können sich auf ihre Feuerwehr verlassen, so der einhellige Tenor bei der Jahreshauptversammlung (JHV) der Abteilungswehr Osterburken, am Samstagabend im Gasthof „Schwanen“. Der seit einem Jahr im Dienst befindliche neue Abteilungskommandant Thomas Stark hat seine „Feuertaufe“ bestanden. Eine hervorragende Führung der Wehr wurde ihm attestiert. Eine wesentliche Stütze der Abteilungswehr sind Feuerwehrkameraden der Abteilungswehren Schlierstadt, Bofsheim und Hemsbach, die bei einer Alarmierung mit ausrücken. Die Abteilungswehr verzeichnete 92 Einsätze, eine Steigerung von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Unter großen Applaus dankten Bürgermeister Jürgen Galm und die Feuerwehrkameraden Mario und Julian Morlock, die nahezu 20 Jahre lang mit großem Engagement die Fahrzeuge und Gerätschaften warteten. Die Feuerwehrkameraden, Raimund Dörr, Andreas Heck und Thomas Volk wurde für 40-jährige Zugehörigkeit geehrt. Drei Feuerwehrkameraden aus der Jugendwehr verstärken die aktive Wehr.

Nach der Begrüßung durch den Abteilungskommandanten und dem Totengedenken verlas Thomas Stark den Bericht zur Wehr. Im abgelaufenen Jahr sei der Schwerpunkt bei den technischen Hilfeleistungen und sonstigen Einsätzen gelegen. Die Wehr rückte zu zwei Großbränden aus. Bei den Hilfeleistungseinsätzen wurden zwei Personen gerettet. Zwei Personen konnten leider nur noch tot geborgen werden, so Stark. Weitere Einsätze: zwölf Klein- und Mittelbrände, 40 technische Hilfeleistungen, 26 sonstige Einsätze wie sieben Sicherheitswachdienste, Verkehrsregelungen und Ehrengeleite und 12 Fehlalarmierungen. Dank der guten technischen Ausrüstung und vor allem durch die motivierten Kameraden und Kameradinnen, konnte oftmals rasche Hilfe geleistet werden. Um im Einsatz sach- und fachgerecht Hilfe leisten zu können, müsse man sein Wissen und Fertigkeiten bei den Übungen ständig optimieren. Insgesamt wurden 32 Gruppenübungen durchgeführt, davon 18 praktische und sechs theoretische Übungen, sowie acht Übungen speziell für die verschiedenen Gerätegruppen. Die Herbstabschlussübung wurde als Großübung, zusammen mit allen Abteilungen und dem DRK, auf dem Reiterhof Wörner in Bofsheim abgehalten. Der Übungsbesuch sei gegenüber dem Vorjahr leicht zurückgegangen, könne aber noch als gut bezeichnet werden. Für besonders eifrige Übungsteilnahme dankte der Abteilungskommandant Julian Morlock (30 Übungen), Frank Höckmann/Markus Stang (26), Peter Schmitt/Thomas Stark (25), Stefan Schwab (24) und Thomas und Lucas Heilmann (23). Im Einsatz- und Übungsdienst seien zwei Kameraden verletzt worden, erklärte Stark. Folgende Lehrgänge wurden auf Landkreis /Landesebene besucht: Grundausbildung, Sprechfunker, Atemschutz, Brandübungsanlage, Führungskräftefortbildung, Technische Hilfe Audi AG, Jugendgruppenleiter, TH-Seminar Firma Weber, Fachtagung Krisen und Kommunikation, ABC-Gefahren, Risiken der Elektromobilität, Betrieb einer Notfallstation und Recht für Feuerwehrkommandanten. Die hohe Zahl von Lehrgangsbesuchen dokumenteire letztlich auch, dass die Kameraden bereit seien, sich für die Feuerwehr zu engagieren. Der Abteilungskommandant ging auf den personellen Aufwand für die Unterhaltung, Wartung- und Pflege der Ausrüstung ein und dankte unter großem Applaus Mario und Julian Morlock für nahezu 20 Jahre lange Pflege- und Wartung der Gerätschaften und Fahrzeuge. Die Gerätewartung haben nun Wolfgang Stang und Kevin Volk übernommen. Überwachung der Atemschutzgerätepflege: Markus Stang, Wartung der Beleuchtungs- und Handsprechfunkgeräte: Tobias Letzgus, Verwaltung /Verteilung Meldeempfänger: Michael Daniel, Überwachung der Wartung und Prüfintervalle der Gasmessgeräte: Frank Höckmann, Pflege der Homepage und Medienarbeit: Christian Gehrig und Björn Kämmerer.

Durch den geplanten Neubau des Feuerwehrgerätehauses wurden zahlreiche Sitzungen, Besichtigungen und Besprechung mit Fachfirmen durchgeführt. Zum Abschluss dankte der Abteilungskommandant dem Gemeinderat der Stadt und Bürgermeister Jürgen Galm für die Unterstützung, sowie allen Kameraden, die mit großem Engagement für die Feuerwehr tätig seien.

Schriftführerin Christiane Heck-Daniel verlas danach das Protokoll der letztjährigen JHV, informierte über vier Ausschusssitzungen, ein Grillfest und über den Besuch der Feuerwehrfeste in Hardheim, Buchen und Seckach.

Jugendsprecher Nelio Köhler und seine Stellvertreterin Laura Zizer informierten über Aktivitäten der Jugendwehr, der 13 Mädchen und Buben, im Alter von neun bis 15 Jahren, angehören. Man habe mit Feuer Experimente gemacht, viel über Brände gelernt und wie man diese löschen könne. Die Atemschutzstrecke in Walldürn wurde inspiziert, die Feuerwehr in Tauberbischofsheim besucht und am „Dreiländertreffen“ teilgenommen, erklärten die Jugendsprecher. Über die seit sieben Jahre bestehende Schulfeuerwehr bei der Realschule, bestehend aus vier Jungs und drei Mädchen, berichtete Marc Ertl. Schwerpunkte der wöchentlichen Übungsstunden seien die Vorbereitung auf die Jugendflamme, Stufe zwei, feuerwehrtechnische Grundlagen und „Erste Hilfe“, gewesen.

Schatzmeisterin Henrike Scherer legte danach die Ein- und Ausgaben offen. Die Kassenprüfer Helmut Schmidt und Klaus Jenninger bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung. Auf Antrag von Bürgermeister Jürgen Galm wurde die Wehrführung einstimmig entlastet. Bei seinen Grußworten entbot Galm zunächst die Grüße und den Dank des Gemeinderates und der Bürgerinnen und Bürger. Die Stadt Osterburken sei eine feuerwehrfreundliche Stadt, stellte das Stadtoberhaupt fest. Auf die Aus- und Weiterbildung werde großen Wert gelegt. „Wir werden ein schönes Feuerwehrgerätehaus bekommen. Die Politik lobe immer die Feuerwehr. Die staatliche Förderung für ein Feuerwehrgerätehaus ist allerdings bescheiden“, resümierte Galm, der abschließend noch Mario- und Julian Morlock für ihre jahrelange Tätigkeit als Fahrzeug- und Gerätewart dankte. Nach den Neuaufnahmen in die Wehr wurden nachfolgend aufgeführte Feuerwehrkameraden von Jürgen Galm befördert. Vom Feuerwehranwärter zum Feuerwehrmann: Mert Filiz, Fabio Grießer, Tobias Schmitt und Ümit Yumurtaci, vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann/Oberfeuerwehrfrau: Marius Heck und Jennifer Steinbach, vom Oberfeuerwehrmann zum Hauptfeuerwehrmann/Hauptfeuerwehrfrau: Sven Essig, Christiane Heck-Daniel, Simon Heck, Daniel Müller, Dominik Nultsch, Jochen Rüttenauer, Kevin Volk und Hans-Jürgen Wachter. Unter dem Tagesordnungspunkt verschiedenes informierte Stark über das Maibaumfest, das Leistungsabzeichen und gab Termine von verschiedenen Übungen bekannt. Stadtkommandant Peter Schmitt übermittelte im Anschluss die Grüße der Feuerwehrabteilungen Schlierstadt, Bofsheim und Hemsbach. Die Einsätze seien mit großem Engagement durchgeführt worden und auf die Weiterbildung werde großen Wert gelegt. Zum Abschluss dankte Schmitt Bürgermeister Galm und dem Gemeinderat für die Unterstützung.

Foto: Jürgen Häfner

Foto:

Bei der JHV der Abteilungswehr Osterburken wurden drei Feuerwehrkameraden für 40-jährige Zugehörigkeit geehrt. Auf dem Foto von rechts, Stadtkommandant Peter Schmitt, Bürgermeister Jürgen Galm, die Geehrten, Abteilungskommandant Thomas Stark und dessen Stellvertreter Michael Daniel und Alexander Essig.

Die nächsten Termine
der Feuerwehr Osterburken






Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland