Letzte Einsätze

Kleineinsatz

Am 03.12.2021 um ca. 18:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Kleineinsatz...

Weiterlesen

Technische Hilfe

Am 29.11.2021 um ca. 13:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Technische...

Weiterlesen
Mitglied werden!
Wetterinfos
Termine

Generalversammlung Freiwillige Feuerwehr Osterburken Abteilung Stadt

Herausforderungen durch Corona gemeistert / Ehrenmitglied ernannt

Osterburken. Die Präsenz zahlreicher Kameradinnen und Kameraden unterstrich bei der Generalversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Osterburken Abteilung Stadt in der Bauland-Halle  das leidenschaftliche Engagement der Truppe trotz momentan schwieriger Bedingungen. 

Abteilungskommandant Thomas Stark begrüßte neben zahlreichen Feuerwehrkameradinnen und –kameraden auch Mitglieder der Altersmannschaft und Ehrenmitglieder, den Bürgermeister der Stadt Osterburken, Jürgen Galm, den Stadtkommandant der Feuerwehr Osterburken Peter Schmitt, die sich mit Grußworten an die Versammlung richteten. Zu den Gästen zählte auch Abteilungskommandant von Hemsbach Stefan Schwab.

Nach dem Tätigkeitsbericht der Schriftführerin Christiane Heck-Daniel über das abgelaufene Geschäftsjahr folgte der Tätigkeitsbericht des Abteilungskommandanten Stark.

Schwerpunkt im Jahr 2020 war das sicherstellen der Einsatzbereitschaft zu jeder Zeit in der Pandemie. Es wurden sichere Abläufe innerhalb des Feuerwehrdienstes organisiert. Ziel war es Einsätze, Übungen, Aus- und Fortbildung, Jugendfeuerwehr sowie die Fahrzeug- und Gerätewartung sicher durch zuführen. So wurden Kameradschaftliche Aktivitäten wie Maibaumfest, Grillfest, Ausflug und Kerwe-Montag ausfallen. Auch nach schweren Einsätzen war es nicht möglich sich im Anschluss persönlich auszutauschen um Dinge besser verarbeiten zu können.

Letztendlich konnte durch die getroffenen Maßnahmen erreicht werden, dass

Die Einsatzbereitschaft zu jeder Zeit gegeben war!!

Im Berichtsjahr 2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Osterburken Abteilung Stadt bei 88 (99/2019) Einsätzen tätig. Gegenüber dem Vorjahr bedeutet dies eine Abnahme von 11 Einsätzen. Hierbei galt es 10 Klein- und Mittelbrände, 2 Großbrände, 34 technische Hilfeleistungen, 28 sonstige Einsätze (Brandsicherheitswachdienst/Verkehrsregelungen/Ehrengeleite) und 14 Täuschungsalarme.

Dank der guten technischen Ausrüstung und vor allem durch die motivierten Kameraden und Kameradinnen, konnte oftmals rasche Hilfe geleistet werden.

Der Übungsbesuch Kann den Umständen entsprechend als gut bezeichnet werden. So konnte von Januar bis März normal geübt werden, von Ende März bis Juni fanden Pandemiebedingt keine Übungen statt. Von Juli bis November wurde in Gruppen mit einer maximalen Anzahl von 10 Personen pro Gruppe mit einer maximalen Dauer von 60 Minuten in Präsenz geübt. Ab November mussten alle Übungen Pandemiebedingt wieder ausgesetzt werden. Sonderübungen für spezielle Tätigkeiten fanden gar keine statt. Dies betraf die Atemschutzgeräteträger, Maschinisten und Führungsgruppe.

Trotz der wenigen Zeit für Übungen fanden viele Aus- und Fortbildungen statt. So konnten auf Landkreis- bzw. Kreisebene zwölf Kameraden Aus- und Fortbildungslehrgänge und vier Kameraden Lehrgänge an der Landesfeuerwehrschule besuchen.

Keine Zeit für ein Coronavirus war und ist die Gerätepflege und Wartung. Es war ein großer organisatorischer und personeller Aufwand nötig für die Unterhaltung, Wartung und Pflege der umfangreichen Ausrüstung. Von den Gerätewarten wurde der gesamte Bereich Atemschutzgeräteüberwachung, Pflege der rund 250 Akkus, sowie der elektrischen und elektronischen Geräte aber auch der Fahrzeuge, Löschgeräte, Schläuche usw. übernommen um alle notwendigen TÜV-Prüfungen zu bestehen zu lassen. Ein großer Dank ging an Kevin Volk und Kristof Kolbenschlag für die Gerätewartung und Fahrzeugpflege, Marcel Geiger und Florian Heck für die Atemschutzgerätepflege, Tobias Letzgus für die Wartung von Akkus, Beleuchtungs- und Handsprechfunkgeräte, Michael Daniel für die Verwaltung und Verteilung der Funkmeldeempfänger, Frank Höckmann für die Überwachung der Wartungs- und Prüfintervalle der Gasmessgeräte, Nadine Kämmerer für die Ausgabe, Verteilung und Bestellung von Einsatz- und Dienstkleidung, Manuel Geiger für den Transport der verschmutzten Einsatzkleidung zur Kleiderwäsche und zurück, sowie Dominik Nultsch für die Übernahme unser IT mit der Betreuung des Feuerwehrverwaltungsprogramm MP Feuer.

In Vertretung des verhinderten Jugendfeuerwehrwartin Jasmin Heck berichtete Florian Heck über die Jugendfeuerwehr. Aktuell hat die Jugendfeuerwehr 18 Mitglieder aus Bofsheim und Osterburken, davon sind 5 Mädchen. Pandemiebedingt fand keine Jugendfeuerwehr statt, daher war hier eine sehr lange Pause. Nach der Pause sind aber alle Kinder wieder hochmotiviert dabei und erfreuen sich im Quartal auf ein Übungsthema was mit einer Abschlußübung endet. Ein großer Dank ging auch die Betreuer Dominik Nultsch, Mario und Nico Seewald, Marius Heck, Marc Ertl, Lucas Heilmann, Florian und Jasmin Heck.

Auch die Schulfeuerwehr musste Pandemiebedingt in ihrem neunten Jahr seit Gründung leiden. Anfang 2020 bestand die AG aus fünf Mitgliedern, nach den Sommerferien waren es neun motivierte Mitglieder. Schwerpunkte in den Übungen waren die Vorbereitung auf die Jugendflamme, feuerwehrtechnische Grundlagen und Erste Hilfe Grundlagen zur Durchführung des Schulsanitätsdienstes an der Realschule.

Aktuell existiert keine Schulfeuerwehr AG, da das vorübergehende Corona bedingte AG Konzept der Realschule für die Freiwillige Feuerwehr nicht passend ist.

Nach dem Kassenbericht und der Bescheinigung einer tadellosen Kassenführung wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

In seinem Grußwort lobte Bürgermeister Jürgen Galm die Disziplin und die hohe Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr Osterburken, die sich in den zahlreichen Lehrgängen, Beförderungen und Ehrungen zeige. In diesem Zusammenhang galt sein Dank der Vorstandschaft. Die Feuerwehr Osterburken sei gut aufgestellt. Erfreut zeigte er sich über die Präsenz der Jugendfeuerwehr. Enttäuscht zeigte sich Galm hingegen über die unerfreulich geringe Fachförderung des Feuerwehrgerätehauses in Osterburken, die dem Engagement der Kameradinnen und Kameraden nicht gerecht würde. Mitte November ist mit einem Spatenstich der Beginn des Baus vom neuen Feuerwehrhause in der Hagerstraße, wo jetzt schon Wasser- und Kanalanschlussarbeiten getätigt werden, so Bürgermeister Galm

Nach den Neuaufnahmen in die Feuerwehr von Felix Schmitt und Maxim Ostapenko, wurden nachfolgend aufgeführte Feuerwehrkameraden von Jürgen Galm befördert. Vom Feuerwehranwärter zum Feuerwehrmann:  Marc Ertl, vom Feuerwehrmann zum Oberfeuerwehrmann: Andre Essig, Mario Seewald, Nico Seewald Kristof Kolbenschlag, vom Hauptlöschmeister zum Brandmeister: Alexander Essig.

Neues Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr Osterburken.

Eine besondere Auszeichnung, die Ernennung zum Ehrenmitglied bekam Andreas Heck. Andreas Heck ist mit einer über 40-jährige Zugehörigkeit in der Freiwilligen Feuerwehr immer noch ein Aktivposten in der Wehr. Auf ihn könne man sich immer verlassen, neben dem Einsatz- und Übungsdienst gehören die Arbeitseinsätze, und technische Umbauten zum Tätigkeitsfeld von Andreas Heck. Nach Anhörung des Feuerwehrausschusses und des Gemeinderates wurde beschlossen Andreas Heck zum Ehrenmitglied der Freiwilligen Feuerwehr zu ernennen. Die Ernennung wurde von Bürgermeister Galm vorgenommen. In kurzen Ansprachen würdigten jeweils Thomas Stark und Peter Schmitt das ehrenamtliche Engagement von Andreas Heck.

In seinem Grußwort lobte Stadtkommandant Peter Schmitt die gute Disziplin und die hohe Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr, die Pandemiebedingt sehr schwer ist. Für dir organisatorischen Abläufe in der Pandemie bedankte er sich nochmals bei den Verantwortlichen. Er übermittelte die Grüße von den Abteilungen Bofsheim, Hemsbach und Schlierstadt. Stadtkommandant Peter Schmitt bedankte sich bei Gemeinderat und Bürgermeister der Stadt Osterburken für die Unterstützung der Feuerwehr.

Zum Abschluss gab Abteilungskommandant Thomas Stark noch einen Ausblick zu den Anstehenden Kameradschaftlichen Aktivitäten und angebotene Übungen und bat diese auch wahrzunehmen und beendet die Jahreshauptversammlung mit den Worten Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr.

Bericht und Bild: Freiwillige Feuerwehr Osterburken

Die nächsten Termine
der Feuerwehr Osterburken






Aktuelle Unwetterwarnungen für Deutschland