20.10.2015

Löschwassertest Eckenbergtunnel 10/2015

Die bereits am 16.03.2015 stattgefundene Überprüfung der Löschwassereinrichtungen am Eckenbergtunnel mussten am 20.10.2015 erneut durchgeführt werden. Die Tunneleingänge wurden nach Fertigstellung, je mit ganz flächigen Gittern gegen unbefugtem Betreten gesichert , die Steuerungs/Messtechnik der Löschwasserversorgung befand sich am Westportal außerhalb des Tunnels in mehreren Schaltkasten, leider wurden diese Schaltkasten von Unbekannten entwendet und somit die Löschwasserversorgung unbrauchbar gemacht.

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiterlesen

Öffnet internen Link im aktuellen FensterBilder


14.10.2015

Ich bin Feuerwehrmann. Freiwillig.

Seit 12 Jahren bin ich bei der Feuerwehr. Freiwillig und ohne Bezahlung.

Seit 12 Jahren bin ich täglich in Bereitschaft, habe meinen „Melder“ (korrekt: Funkmeldeempfänger) fast ständig bei mir. Auch nachts. Da steht er auf meinem Nachttisch in der Ladestation. Aber das heißt nicht, dass er schlafen würde. Wie oft er mich mitten in der Nacht aus dem Schlaf gerissen hat, weiß ich nicht mehr. Und das „piep-piep-piep“ macht schneller und besser wach als jeder Wecker. Nicht weil der Ton schriller oder lauter wäre. Nein, es ist das, was dahinter steckt, der Grund der Alarmierung. Wenn der Melder geht bin ich sofort hellwach und nach zwölf Jahren trotzdem jedes Mal angespannt und nervös. Und meine Frau noch mehr. Deswegen verabschiede ich mich immer von ihr, bevor ich fahre. Denn man weiß nie, was einen erwartet. Ist es nur eine Ölspur oder ein furchtbarer Verkehrsunfall, nur angebranntes Essen oder ein Hausbrand in voller Ausdehnung, geht es nur um Sachwerte oder stehen Menschenleben auf dem Spiel. In jedem Fall muss es aber schnell gehen, denn Zeit hat man bei einem Einsatz selten. Innerhalb von drei Minuten bin ich fertig angezogen. Hose, Shirt, Jacke, dicke Socken und Stiefel. Portemonnaie und Schlüssel liegen immer griffbereit.

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiterlesen


08.10.2015

Gefahrgut

Die Gefahrentafel ist eine orangene rechteckige Tafel auf der man sehen kann, was ein Gefahrguttransporter für Stoffe geladen hat. Die Tafel hat entweder zwei Nummerncodes oder ist leer. Eine leere Gefahrguttafel wird verwendet, wenn unterschiedliche Gefahrgüter zusammen transportiert werden, wie zum Beispiel bei einem Tanklaster dessen Kammern mit unterschiedlichen Stoffen befüllt sind. Transporte mit Explosivstoffen, Munition oder radioaktiven Stoffen werden ebenfalls mit leeren Warntafeln, jedoch mit zusätzlichem Gefahrzettel gekennzeichnet.

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiterlesen

Die nächsten Termine
der Feuerwehr Osterburken